Halle 1 ausgebucht - Sonderforum „Sensorik und Messtechnik für die Zustandsüberwachung“ gut gefüllt

page media image 1
 

Bereits vier Monate vor Beginn der SENSOR+TEST 2020 in Nürnberg ist die Halle 1 komplett ausgebucht. Das zeigt, dass die wichtigste Messe für Sensorik und Messtechnik, auch in einem wirtschaftlich eher schwachen Jahr, nichts an Attraktivität verloren hat. Davon zeugt auch das diesjährige Sonderthema „Sensorik und Messtechnik für die Zustandsüberwachung“. Hiermit adressiert die SENSOR+TEST die neuesten Entwicklungen von eigensicheren Sensoren bis hin zu hochentwickelten Messsystemen, die sich dank künstlicher Intelligenz selbständig an ihre Überwachungsaufgabe anpassen.

Gut vier Monate vor der Eröffnung der SENSOR+TEST (23.-25.06.2020) in Nürnberg laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Vor allem die zahlreichen Sonderveranstaltungen und begleitenden, hochwertigen Kongresse, wie SMSI 2020 - Sensor and Measurement Science International Conference und ettc2020 - European Test and Telemetry Conference, werfen ihre Schatten voraus.

„Durch die neue Konstellation - mit Halle 1, Halle 2 und der neuen Halle 3C – waren wir gespannt, wie sich die Hallenplanung gestalten würde. So können wir aber bereits heute vermelden, dass die Halle 1 komplett ausgebucht ist. Und auch die Hallen 2 und 3C füllen sich zusehends. Wir erwarten ein sehr attraktives Umfeld für Besucher und Aussteller, in dem der Innovationsdialog zwischen Experten ausgiebig gelebt werden kann“, ist Veranstalter Holger Bödeker von der AMA Service GmbH überzeugt.

Sonderforum Sensorik und Messtechnik für die Zustandsüberwachung

Stillstandzeiten von Maschinen und Anlagen kann sich in Zukunft kein Unternehmen mehr leisten. Daher gilt es, diese auf ein Minimum zu reduzieren. Ein effektives Werkzeug dazu ist die kontinuierliche Zustandsüberwachung. Die Aufgabe besteht darin, industriellen Anlagen nur zum gewünschten Zeitpunkt nach Plan zu stoppen und reibungslos wieder anzufahren, um Zeit und Kosten einzusparen. Condition Monitoring oder Predictive Maintenance spielen daher eine wesentliche Rolle in allen Strategien zur Wartung und Instandhaltung. Mit dem Sonderthema „Sensorik und Messtechnik für die Zustandsüberwachung“ unterstreicht die SENSOR+TEST 2020 die Bedeutung der vorausschauenden Zustandsüberwachung und Sensorik und Messtechnik als entscheidende Schlüsseltechnologie für die Digitalisierung technischer Prozesse in vielfältigen Branchen und Bereichen.

Das Sonderthema bietet eine hervorgehobene Plattform für Diskussionen und den Innovationsdialog zwischen Anbietern und Anwendern in diesem bedeutenden Technologiebereich.

  • Auf dem Sonderforum können sich Besucher gezielt und konzentriert einen Überblick über neue Produkte und Lösungen verschaffen.
  • Das Vortrags-Forum steht am 23. Juni 2020 ebenfalls unter dem Motto "Sensorik und Messtechnik für die Zustandsüberwachung".

„Auch das Sonderforum ist schon fast ausgebucht. Unternehmen, die in diesem fokussierten Umfeld ausstellen möchten, sollten sich in jedem Fall beeilen“, erklärt Holger Bödeker.

Informationen zu einer Beteiligung am Sonderforum sowie auch zu den weiteren vielfältigen Möglichkeiten einer Messeteilnahme finden interessierte Unternehmen auf der Webseite der SENSOR+TEST unter: www.sensor-test.de/direkt/anmeldung.

Download Bilddatei

Bei Veröffentlichung bitten wir um ein Belegheft oder einen Link.

Pressekontakt:
AMA Service GmbH
Von-Münchhausen-Straße 49, 31515 Wunstorf, Deutschland

Dirk Schaar
Tel. +49 6136 4689268, presse@sensor-test.com

 
 
Downloads

zurück zur Übersicht