SENSOR+TEST 2017: Frühbuchervorteile bis Ende Oktober

Die SENSOR+TEST 2017 verzeichnet bereits jetzt ein großes Interesse an bevorzugten Standflächen. Wer vom 30. Mai bis 1. Juni 2017 bei der nächsten SENSOR+TEST als Aussteller dabei sein möchte, sollte sich umgehend eine gute Standposition und den bis zum 31. Oktober 2016 geltenden Frühbucherrabatt sichern.

„Für uns ist die SENSOR+TEST regelmäßig die wichtigste Messe im Jahr, da sie das breiteste Spektrum an messtechnischen Lösungen abbildet“, das sagt Guido Rienks, Geschäftsführer der ADM Messtechnik. Und Keith Myers, Senior Director Global Marketing bei TE Connectivity, bestätigt: „Die SENSOR+TEST bietet eine gute Gelegenheit, die gesamte Breite und Tiefe unserer Sensortechnik einem großen und kompetenten Fachpublikum näher zu bringen.“

Zahlreiche Aussteller haben in diesem Jahr das erweiterte Flächenangebot in den Hallen 1, 2 und 5 der Nürnberger Messe genutzt, um sich einen neuen Stammplatz auf der internationalen Leitmesse für Sensorik, Mess- und Prüftechnik zu sichern. Ein Trend, der sich laut Veranstalter Holger Bödeker von der AMA Service GmbH aktuell fortsetzt: „Wir verzeichnen bereits jetzt ein gewaltiges Interesse an bevorzugten Standflächen für das nächste Jahr.“

Wer also vom 30. Mai bis 1. Juni 2017 bei der nächsten SENSOR+TEST – dann mit dem Sonderthema „Vernetzte Messtechnik für mobile Anwendungen“ – als Aussteller dabei sein möchte, der sollte sich bis zum 31. Oktober 2016 den Frühbucherrabatt sichern.

Die Anmeldeformulare sowie weitere Informationen zu den vielfältigen Möglichkeiten einer Ausstellerbeteiligung stehen interessierten Unternehmen unter www.sensor-test.de online zur Verfügung.

 


Foto

weitere Fotos zur SENSOR+TEST stehen für Sie zum Download bereit.

 


Pressekontakt:

Holger Bödeker, Geschäftsführer AMA Service GmbH
Brita Pape
Tel +49 5033 9639-14
Fax +49 5033 911405
presse@sensor-test.de
www.sensor-test.com

 

SENSOR+TEST 2015 – Umweltmesstechnik im Fokus

Umweltschutz ist im industriellen Umfeld wie auch im öffentlichen Raum ohne überprüfbare Messwerte gar nicht vorstellbar. Ob zur Vermeidung gesundheitsgefährdender Situationen, zur Adaption industrieller Prozesse oder schlicht zur Erfüllung gesetzlicher Auflagen: Das präzise Monitoring von Umgebungsbedingungen ist eine immer wichtiger werdende Aufgabe für die Sensorik, Mess- und Prüftechnik.

Aus diesem Grund hat der Ausstellerbeirat gemeinsam mit dem Vorstand des AMA Verbandes für Sensorik und Messtechnik die Umweltmesstechnik als Sonderthema für die SENSOR+TEST 2015 ausgewählt. Im Mittelpunkt sollen dabei insbesondere Systeme zur Luftgütemessung stehen.

Die SENSOR+TEST wird vom 19. bis 21. Mai in Nürnberg den neuesten Stand der Technik dazu vorstellen. Und das nicht nur auf den Messeständen der Aussteller: Auf dem Sonderforum in Halle 12 können sich die Besucher gezielt und konzentriert einen Überblick über neue Produkte und Lösungen verschaffen. Auch das Vortrags-Forum in Halle 12 widmet sich am ersten Messetag (Dienstag) ausführlich dem Thema "Umweltmesstechnik".  

 

 
 
Downloads

zurück zur Übersicht