SENSOR+TEST 2016: Aufbruch in neuen Hallen – Zuwachs auf allen Ebenen

•  Mehr als 8.600 Fachbesucher
•  586 Aussteller
•  Gut besuchtes Aktionsprogramm
•  Fachtagungen mit mehr Vorträgen und mehr Teilnehmern

Nach drei sehr gut besuchten Messetagen ist die Messtechnik-Messe SENSOR+TEST heute in Nürnberg erfolgreich zu Ende gegangen. Insgesamt nutzten über 8.600 Fachbesucher (im Vorjahr: 7.142) die Möglichkeit, sich umfassend über den neuesten Stand in der Sensorik, Mess¬- und Prüftechnik zu informieren. Nicht nur die Zahl der Besucher, sondern auch die Ausstellerzahl konnte auf 586 (Vorjahr: 548) gesteigert werden. Das ist der beste Wert seit dem Vorkrisen-Jahr 2007. Der Anteil internationaler Aussteller stieg dabei auf einen neuen Rekordwert von rund 37 %. Durch den Umzug der Messe in die Hallen 1, 2 und 5 ist zudem die Netto-Standfläche auf insgesamt ca. 8.700 qm gewachsen.

Christoph Kleye, Geschäftsführer der IS-LINE GmbH, Vorsitzender des Ausstellerbeirats und stellvertretender Vorsitzender des AMA Verband für Sensorik und Messtechnik e.V., sieht sich deshalb bestätigt: „Wir freuen uns sehr, dass der von Ausstellerbeirat und Verband lange gehegte Wunsch nach einem Umzug in andere Messehallen endlich realisiert werden konnte. Das neue Konzept mit zwei gegenläufigen Besuchereingängen und der Durchmischung der Themenbereiche Messtechnik und Sensorik ist voll aufgegangen und hat die Attraktivität der SENSOR+TEST nochmals deutlich gesteigert.“

Elena Schultz, zuständig für Marketing und Kommunikation bei der imc Test & Measurement GmbH, unterstreicht die große Zufriedenheit des weit überwiegenden Teils der Aussteller: „Unser Stand war bereits am Vormittag des ersten Messetages sehr gut besucht. Anders als in den Vorjahren war die Besucherfrequenz über den ganzen Tag verteilt auf gleich hohem Niveau. Speziell unsere Vorträge fanden großes Interesse. Durch das Sonderthema ´Messtechnik in der Cloud´ haben wir Kontakte zu ganz neuen Zielgruppen gewonnen.“

Auch die beiden begleitenden Kongresse – die 18. ITG/GMA-Fachtagung „Sensoren und Messsysteme“ und die „etc2016 – European Telemetry and Test Conference“ konnten mit einem erweiterten Vortragsangebot mehr Teilnehmer anziehen.

Holger Bödeker, Geschäftsführer der veranstaltenden AMA Service GmbH, äußert sich daher am Schlusstag sehr zufrieden: „In der Industrie 4.0 und im Internet der Dinge spielen Sensorik und Messtechnik als Schlüsseltechnologien eine entscheidende Rolle, weil sie reale und digitale Welt miteinander vernetzen. Davon versprechen wir uns für die Zukunft weiteres substantielles Wachstum, dem wir dank der neuen Hallen-Situation auch den entsprechenden Raum geben können.“

Die nächste SENSOR+TEST wird vom 30. Mai bis 1. Juni 2017 wiederum im Messezentrum Nürnberg stattfinden, turnusgemäß begleitet von den beiden wissenschaftlichen AMA Kongressen SENSOR und IRS2. Als Sonderthema für 2017 haben Ausstellerbeirat und AMA Verband „Vernetze Messtechnik für mobile Anwendungen“ gewählt.

 


Fotos zur SENSOR+TEST stehen für Sie zum Download bereit.

 


Pressekontakt:

Holger Bödeker, Geschäftsführer AMA Service GmbH
Brita Pape
Tel +49 5033 9639-14
Fax +49 5033 911405
presse@sensor-test.de
www.sensor-test.com

 

SENSOR+TEST 2015 – Umweltmesstechnik im Fokus

Umweltschutz ist im industriellen Umfeld wie auch im öffentlichen Raum ohne überprüfbare Messwerte gar nicht vorstellbar. Ob zur Vermeidung gesundheitsgefährdender Situationen, zur Adaption industrieller Prozesse oder schlicht zur Erfüllung gesetzlicher Auflagen: Das präzise Monitoring von Umgebungsbedingungen ist eine immer wichtiger werdende Aufgabe für die Sensorik, Mess- und Prüftechnik.

Aus diesem Grund hat der Ausstellerbeirat gemeinsam mit dem Vorstand des AMA Verbandes für Sensorik und Messtechnik die Umweltmesstechnik als Sonderthema für die SENSOR+TEST 2015 ausgewählt. Im Mittelpunkt sollen dabei insbesondere Systeme zur Luftgütemessung stehen.

Die SENSOR+TEST wird vom 19. bis 21. Mai in Nürnberg den neuesten Stand der Technik dazu vorstellen. Und das nicht nur auf den Messeständen der Aussteller: Auf dem Sonderforum in Halle 12 können sich die Besucher gezielt und konzentriert einen Überblick über neue Produkte und Lösungen verschaffen. Auch das Vortrags-Forum in Halle 12 widmet sich am ersten Messetag (Dienstag) ausführlich dem Thema "Umweltmesstechnik".  

 

 
 
Downloads

zurück zur Übersicht