Gemeinschaftsstände auf der SENSOR+TEST 2015: Beste Chancen für junge innovative Unternehmen

Die zahlreichen Gemeinschaftsstände auf der Messtechnik-Messe SENSOR+TEST erfreuen sich bei Besuchern wie Ausstellern gleichermaßen großer Beliebtheit: Die einen schätzen die gebündelte, firmenübergreifende Fachkompetenz, für die anderen ergeben sich aus dem gemeinsamen Messeauftritt lohnende Synergieeffekte. Das gilt insbesondere für junge und kleine Unternehmen, deren Marketing-Budget in der Regel eher begrenzt ist. Für deren Messebeteiligung gibt es zudem noch attraktive staatliche Zuschüsse.

Die SENSOR+TEST vom 19. bis 21. Mai 2015 in Nürnberg gehört nun schon zum achten Mal in Folge zum begrenzten Kreis internationaler Leitmessen, die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie für diese spezielle Förderung ausgewählt wurden. Gezielt bezuschusst wird die Teilnahme am Gemeinschaftsstand "Junge Innovative Unternehmen". Das staatliche Förderprogramm trägt dabei bis zu 70% der anfallenden Kosten für Standmiete und Standbau. Alle deutschen Unternehmen aus den Bereichen Sensorik, Mess- und Prüftechnik, die noch nicht älter als 10 Jahre sind, weniger als 50 Mitarbeiter beschäftigen und einen Jahresumsatz von unter 10 Mio. Euro aufweisen, können so ihre neuesten Entwicklungen dem internationalen Fachpublikum zu sehr günstigen Rahmenbedingungen präsentieren.

Weitere Gemeinschaftsstände auf der SENSOR+TEST widmen sich speziellen Themen und Branchen, so das Sonderforum "Umweltmesstechnik" und der Themenstand "Sensoren und Systeme für die Bildverarbeitung". Diese ermöglichen sogar bereits für wenig mehr als 600 Euro eine vollwertige Messteilnahme.

Traditionell plant auch wieder eine ganze Reihe von Verbänden und Kooperationen einen gemeinsamen Auftritt beim Branchenhöhepunkt in Nürnberg, so die VDI/VDE Innovation und Technik GmbH mit dem Gemeinschaftsstand „Mikrotechnik“, Bayern Innovativ, die Fraunhofer-Gesellschaft, die Strategische Partnerschaft Sensorik, Forschung für die Zukunft und weitere.

Eine frühzeitige Anmeldung wird in jedem Fall empfohlen, da die Anzahl verfügbarer Stände jeweils begrenzt ist. Weitere Informationen zu den vielfältigen und vorteilhaften Teilnahmemöglichkeiten für Aussteller finden interessierte Unternehmen auf der Webseite der SENSOR+TEST unter:
www.sensor-test.de/direkt/anmeldung.


Download Foto

Weitere Pressetexte und Fotos zur SENSOR+TEST stehen für Sie zum Download bereit.


Pressekontakt:

Holger Bödeker, Geschäftsführer AMA Service GmbH
Brita Pape
Tel +49 5033 9639-14
Fax +49 5033 911405
presse@sensor-test.de
www.sensor-test.com

 
 

zurück zur Übersicht