AMA: Best Poster Award für ‚Haptisches Feedback virtueller Tastaturen

Institut für Automation und Kommunikation (ifak) gewinnt mit ‚Ultrasonic Time Reversal for Haptik Interaction'

Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik zeichnete während der AMA Kongresse das Projekt: ‚Ultrasonic Time Reversal for Haptik Interaction‘ vom ifak (Institut für Automation und Kommunikation, Magdeburg) mit dem ‚Best Poster Award‘ aus.

Berlin/Nürnberg, 21. Juli 2015 – Spezialisten aus Wissenschaft und Industrie präsentierten auf den AMA Kongressen SENSOR und IRS² in Nürnberg die neuesten Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung. Insgesamt wurden 199 nationale und internationale wissenschaftliche Beiträge präsentiert, 41 davon als Poster. Die Entwicklung ‚Ultrasonic Time Reversal for Haptik Interaction‘, die als Poster eingereicht wurde, überzeugte die Jury und wurde mit dem ‚Best Poster Award‘ ausgezeichnet.

„Diese Entwicklung befasst sich mit einem für die Anwendung besonders wichtigen Thema, dem haptischen Feedback für virtuelle Tastaturen auf flachen Eingabeflächen, insbesondere bei Touchscreens“, begründete Juryvorsitzender Elmar Wagner, ehemaliger Leiter des Fraunhofer Instituts für Physikalische Messtechnik in Freiburg, die Auswahl.

Die Entwicklung des Teams um Sebastian Wöckel befasst sich mit Modellen, die über zeitliche Umkehr elastischer Oberflächenwellen von Anregern am Rande des Touchscreen-Displays ein örtlich lokalisiertes vibro-taktiles sensorisches Feedback erzeugen und damit den Druck auf eine Taste der virtuellen Tastatur simulieren. Dabei wird mit Hilfe von Finite-Elemente-Berechnungen sichergestellt, dass gerade eine unregelmäßige Anordnung der Anregungselemente am Flächenrand eine eindeutige Lokalisierung des Feedbacks sicherstellt. Die Jury um Wagner misst dieser Arbeit besondere Bedeutung zu, da diese Eingabeeinheiten weit verbreitet sind und heute immer eine visuelle Kontrolle erfordern. Bei Einsätzen im Auto oder bei der Bedienung unter schwierigen Bedingungen bedeutet dieses oft eine Einschränkung. Aus Sicht der Jury zeigt dieses Poster eine besonders umfassende, gut ausgearbeitete und für die Anwenderindustrie interessante und fortschrittliche Entwicklung auf.

Die wissenschaftlichen AMA Kongresse SENSOR und IRS² gelten als internationale Vernetzungsplattform für Experten aus der Sensorik und Messtechnik. Spezialisten aus Wissenschaft und Industrie präsentieren im Zwei-Jahres-Rhythmus neue Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung. Die jährlich stattfindende Fachmesse SENSOR+TEST lädt Teilnehmer parallel zum fachlichen Austausch ein und ermöglicht damit eine enge Vernetzung von Forschung, Entwicklung und Anwenderindustrien.

Informationen und Proceedings der AMA Kongresse 2015: http://www.ama-science.org/direct/ama-conferences-2015.

Die nächsten AMA Kongresse finden zur SENSOR+TEST 2017 in Nürnberg statt.

______

Zeichen (incl. Leerzeichen): 2863

______

AMA Verband für Sensorik und Messtechnik e.V. (AMA) – Innovatoren verbinden – AMA ist das bedeutendste Netzwerk und die Interessensvertretung für die Schlüsselbranche technischer Innovationen. AMA ist erster Ansprechpartner der Sensorik und Messtechnik und bietet mit seinem detaillierten Branchenverzeichnis einen Angebotsüberblick der Sensorik und Messtechnik. AMA unterstützt den Innovationsdialog zwischen allen am Innovations-Prozess Beteiligten auf der führenden Fachmesse SENSOR+TEST, auf Gemeinschaftsständen wichtiger Leitmessen im In- und Ausland und auf den wissenschaftlichen Kongressen SENSOR und IRS². AMA bietet zudem Technologie-Seminare mit den Themenschwerpunkten Sensorik, Messtechnik und Mikrosystemtechnik.

Ansprechpartnerin Presse:

AMA Verband für Sensorik und Messtechnik e.V.
Frau Pascale Taube
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sophie-Charlotten-Str. 15 / 14059 Berlin
Tel. +49 30 22190362-20 / Fax +49 30 22190362 -40
taube@ama-sensorik.de / www.ama-sensorik.de

 
 

zurück zur Übersicht