Abschlussmeldung SENSOR+TEST 2015

Gute Stimmung trotz Bahnstreik

• 548 Aussteller
• ca. 7.200 Fachbesucher
• Zwei international hochkarätige Kongresse
• Lokführerstreik macht sich bemerkbar

Überschattet vom zweitägigen Streik der GDL-Lokführer ist heute die 22. Messtechnik-Messe SENSOR+TEST in Nürnberg zu Ende gegangen. Nachdem am ersten (streikfreien) Messetag noch ein deutliches Besucherplus von ca. 15 % zu verzeichnen war, mussten Aussteller und Veranstalter am zweiten und dritten Tag doch einen spürbaren Rückgang hinnehmen. Dazu Holger Bödeker, Geschäftsführer der veranstaltenden AMA Service GmbH: „Wir haben insgesamt etwa 10 % weniger Besucher registriert als im Durchschnitt der Vorjahre.“

Die anwesenden Fachbesucher aus dem In- und Ausland nutzten dafür umso ausgiebiger die Möglichkeit, sich an den Ständen der 548 Aussteller sowie in zahlreichen Fachforen umfassend über den neuesten Stand in der Sensorik, Mess- und Prüftechnik zu informieren. Auch die begleitenden wissenschaftlichen AMA-Kongresse SENSOR und IRS² waren gut besucht. Daneben stießen die Fachvorträge der Aussteller in den offenen Messeforen – u.a. zum diesjährigen Sonderthema "Umweltmesstechnik" – auf das besondere Interesse der Besucher.

Der mit 10.000 Euro dotierte AMA Innovationspreis 2015 wurde am Eröffnungstag an ein junges Entwicklerteam der Crystalline Mirror Solutions GmbH aus Wien für deren innovative Entwicklung zum Thema „Ultragenaue Frequenzmessung mit kristallinen Halbleiterspiegeln“ verliehen. Dasselbe Team hatte zuvor auch schon den Sonderpreis für „Junge Unternehmen“ gewonnen und war dafür mit einem kostenfreien Messestand auf der SENSOR+TEST belohnt worden.

Die Stimmungslage unter den Ausstellern fasst Wolfgang Wiedemann, geschäftsführender Gesellschafter der Sensor-Technik Wiedemann GmbH und scheidender Vorsitzender des AMA Verbands für Sensorik und Messtechnik e.V., wie folgt zusammen: „Der Besucherrückgang war in den Hallen und Gängen natürlich spürbar. Speziell an unserem Stand hatten wir aber sogar mehr qualifizierte Kontakte als im Vorjahr. Die Aussteller und die Mitglieder unseres Verbandes sind allerdings besorgt, dass die traditionell gute Kultur des Miteinanders von Arbeitgebern und Arbeitnehmern in Deutschland durch die wachsende Zahl und Dauer von Arbeitskämpfen zunehmend in Gefahr gerät.“ Wiedemann fügt halb scherzhaft hinzu: „Die weltweit führenden deutschen Anbieter von Sensorik, Mess- und Prüftechnik stehen aber anderseits auch gerne bereit, um mit ihren innovativen Lösungen zur weiteren Automatisierung des Bahnbetriebs beizutragen.“

Gute Aussichten und Entwicklungspotentiale für die Zukunft

Im nächsten Jahr steht für die SENSOR+TEST der von Ausstellern und Veranstalter seit langem angestrebte Umzug in die Hallen 1, 2 und 5 des Nürnberger Messegeländes bevor. Christoph Kleye, Geschäftsführer der IS-LINE GmbH und Vorsitzender des Ausstellerbeirats freut sich bereits darauf: „Das erweiterte Platzangebot schafft Raum für neue Themen, Aussteller- und Besucher-Zielgruppen, z.B. im Bereich der Wireless-Technologien, und damit Potential für ein zukünftiges Wachstum der Messe. Außerdem versprechen wir uns durch die neue Zugangssituation über die Messeeingänge Mitte und Ost eine bessere und gleichmäßigere Verteilung der Besucher in den Hallen.“

 Die nächste SENSOR+TEST wird vom 10. bis 12. Mai 2016 wiederum im Messezentrum Nürnberg stattfinden, dann begleitet von der 18. GMA/ITG-Fachtagung Sensoren und Messsysteme und der 36. European Telemetry and Test Conference. Für 2016 haben der AMA Verband und der Ausstellerbeirat die „Messtechnik in der Cloud“ als Sonderthema ausgewählt.


Weitere Pressetexte und Fotos zur SENSOR+TEST stehen für Sie zum Download bereit.


Pressekontakt:

Holger Bödeker, Geschäftsführer AMA Service GmbH
Brita Pape
Tel +49 5033 9639-14
Fax +49 5033 911405
presse@sensor-test.de
www.sensor-test.com

SENSOR+TEST 2015 – Umweltmesstechnik im Fokus

Umweltschutz ist im industriellen Umfeld wie auch im öffentlichen Raum ohne überprüfbare Messwerte gar nicht vorstellbar. Ob zur Vermeidung gesundheitsgefährdender Situationen, zur Adaption industrieller Prozesse oder schlicht zur Erfüllung gesetzlicher Auflagen: Das präzise Monitoring von Umgebungsbedingungen ist eine immer wichtiger werdende Aufgabe für die Sensorik, Mess- und Prüftechnik.

Aus diesem Grund hat der Ausstellerbeirat gemeinsam mit dem Vorstand des AMA Verbandes für Sensorik und Messtechnik die Umweltmesstechnik als Sonderthema für die SENSOR+TEST 2015 ausgewählt. Im Mittelpunkt sollen dabei insbesondere Systeme zur Luftgütemessung stehen.

Die SENSOR+TEST wird vom 19. bis 21. Mai in Nürnberg den neuesten Stand der Technik dazu vorstellen. Und das nicht nur auf den Messeständen der Aussteller: Auf dem Sonderforum in Halle 12 können sich die Besucher gezielt und konzentriert einen Überblick über neue Produkte und Lösungen verschaffen. Auch das Vortrags-Forum in Halle 12 widmet sich am ersten Messetag (Dienstag) ausführlich dem Thema "Umweltmesstechnik".  

 

 

 

zurück zur Übersicht

Drucken

News

SENSOR+TEST 2016: Aufbruch in neuen Hallen – Zuwachs auf allen Ebenen

12.05.2016

•  Mehr als 8.600 Fachbesucher•  586 Aussteller•  Gut besuchtes Aktionsprogramm•  Fachtagungen mit mehr Vorträgen und mehr Teilnehmern Na...

mehr

Quickfinder